© TMBW

Löwenpfad "Orchideenpfad" - Kräuter, Küchenschelle und Wacholderheiden

Wanderung - Wanderweg
Startpunkt

Wanderparkplatz am Hexensattel (zwischen Reichenbach im Täle und Unterböhringen)

Endpunkt

Wie Startpunkt.

Schwierigkeit
mittel
Dauer
2:45 h
Distanz
9,33 km
Aufstieg
168 m
Abstieg
168 m
Der Löwenpfad "Orchideenpfad" in Reichenbach im Täle ist besonders für Naturliebhaber geeignet. Das Naturschutzgebiet Wasserberg-Haarberg bietet eine Fülle an seltenen Pflanzen und Tierarten, die vom Weg aus bestaunt werden können. Besonderes Highlight ist der Panoramaausblick vom Gipfel des Haarbergs aus ins Obere Filstal. Lohnenswert ist ein Besuch des Wasserberghauses mit hervorragender schwäbischer Küche.

Löwenpfad "Orchideenpfad" - Kräuter, Küchenschelle und Wacholderheiden

Auf die Spuren des Löwen kann man sich im Landkreis Göppingen begeben: Die Löwenpfade stehen für Wandern mit Qualitätsanspruch und locken mit eindrucksvollen Ausblicken, abwechslungsreichen Naturlandschaften und geheimnisvollen Orten. Sechzehn Rundwanderwege, zwischen 3 und 24 Kilometer lang, bieten Wanderspaß für fast jeden Geschmack.

Der Löwenpfad "Orchideenpfad" in Reichenbach im Täle ist ein vom Deutschen Wanderverband zertifizierter Rundweg in der Kategorie "naturvergnügen". Die 9,3 Kilometer lange Tour startet auf dem Sattel zwischen Reichenbach im Täle und Unterböhringen und führt direkt ins Naturschutzgebiet Wasserberg-Haarberg. Der Weg verläuft oberhalb der großen und steilen Wacholderheide hinauf auf den Haarberg mit seinem hölzernen Kruzifix und einer fantastischen Aussicht. Unter den zahlreichen licht- und wärmebedürftigen Tier- und Pflanzenarten, die sich hier entwickelt haben, trifft man viele seltene Orchideen an. Weiter geht es durch Wald und über offene Kalkmagerwiesen zum Wasserberghaus, wo man sich schwäbisch-zünftig stärken und den Fernblick über die Drei Kaiserberge und das Untere Filstal genießen kann.

Auf naturbelassenen Wegen wandern wir zum Gairenhof und von dort weiter am Naturschutzgebiet entlang. Sitzbänke laden an den schönsten Stellen immer wieder zum Verweilen ein. Ein alter Brunnen am Waldtrauf mit Karstquelle und die Möglichkeit zu einer weiteren Einkehr in der nahen Pizzeria im Schützenhaus in Reichenbach im Täle runden den Orchideenpfad ab.

 

Mehr Informationen unter loewenpfade.de

Die Sage vom Frauenschuh: Hör mal! Die Sage als Audio-Datei online hören (MP3-Datei, 5:31 Min.) 

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben
Ergebnisse filtern
Ergebnisse filtern
Liste anzeigen
Liste anzeigen
Karte anzeigen

Inhalte werden geladen

Entdeckungen entlang der Tour

Inhalte werden geladen

  • Hutewald Nordalb

    Ihr StuttCard Vorteil

    Eintritt frei

    Natur-Besonderheiten
  • © TMBW

    Wanderung

    Bad Überkingen

    Löwenpfad "Orchideenpfad" - Kräuter, Küchenschelle und Wacholderheiden

    Ihr StuttCard Vorteil

    Eintritt frei

    Wandern
  • © Landkreis Göppingen

    Wanderung

    Bad Überkingen

    Löwenpfad "Wasserberg-Runde" - Panorama pur und typische Alblandschaften

    Ihr StuttCard Vorteil

    Eintritt frei

    Wandern
  • Terrasse, © Freimut Hößle
  • Details der Tour

    Empfohlene Jahreszeit
    • J
    • F
    • M
    • A
    • M
    • J
    • J
    • A
    • S
    • O
    • N
    • D
    Dauer
    2:45 h
    Distanz
    9,33 km
    Aufstieg
    168 m
    Abstieg
    168 m
    Höchster Punkt
    744 hm
    Tiefster Punkt
    582 hm
    Kondition
    Technik
    Landschaft
    Erlebnis

    Wegebeschaffenheit

    0 % Unbekannt
    14 % Schotterweg
    86 % naturbelassen

    Beschreibung

    Wegbeschreibung

    Vom Sattel zwischen Reichenbach und Unterböhringen wandern wir ins Naturschutzgebiet Wasserberg-Haarberg. Der Weg führt uns oberhalb der großen und steilen Wacholderheiden auf den Haarberg mit seinem hölzernen Kruzifix und einer fantastischen Aussicht. Unter den zahlreichen licht- und wärmebedürftigen Tier- und Pflanzenarten, die sich hier entwickelt haben, trifft man viele seltene Orchideen an. Weiter geht es durch Wald und über offene Kalkmagerwiesen zum Wasserberghaus, wo man sich schwäbisch-zünftig stärken und den Fernblick über die Drei Kaiserberge und das Untere Filstal genießen kann.

    Auf naturbelassenen Wegen wandern wir zum Gairenhof und von dort weiter am Naturschutzgebiet entlang. Sitzbänke laden an den schönsten Stellen immer wieder zum Verweilen ein.

    Die Wacholderheiden sind keineswegs von der Natur vorgegeben, sondern das Ergebnis jahrhundertelanger Beweidung. Man nennt das Obere Filstal nicht umsonst auch das "Goißatäle" - Ziegen- und Schafhaltung waren hier einst weit verbreitet.

    Ein alter Brunnen am Waldtrauf und die Möglichkeit zu einer weiteren Einkehr in der nahen Pizzeria im Schützenhaus in Reichenbach im Täle runden den Orchideenpfad ab.

    mehr lesenweniger lesen
    © TMBW
    © TMBW
    © TMBW
    © TMBW
    Familie beim Picknick, © Landkreis Göppingen
    © TMBW
    1 von 6
    1 von 6 Inhalten
    von Holger Bäuerle