Der Weg führt an einer Holzhütte vorbei, © Bad Urach Tourismus

11 - Rund um Ramschel

Wanderung - Wanderweg
Startpunkt

P33 Zimmerbuch

Endpunkt

P 33 Zimmerbuch

Schwierigkeit
leicht
Dauer
1:30 h
Distanz
4,90 km
Aufstieg
103 m
Abstieg
103 m
Die Rundwanderung durch den einstigen Besitz des Klosters Bebenhausen bei Tübingen bietet nicht allzu viel Aussicht, dafür aber besonders interessante Waldbilder. An heißen Sommertagen spendet der Hochwald kühlen Schatten. Die Wege sind auch bei feuchter Witterung bequem zu begehen und größere Steigungen gilt es nicht zu überwinden.

Inhalte werden geladen

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit
  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
1:30 h
Distanz
4,90 km
Aufstieg
103 m
Abstieg
103 m
Höchster Punkt
776 hm
Tiefster Punkt
730 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Wegebeschaffenheit

100 % Unbekannt

Beschreibung

Wegbeschreibung

Ab dem Parkplatz wandern wir zunächst nach Südosten auf den Waldrand zu. Die alten Obstbäume an der Straße sind eine Erinnerung an den einst bedeutenden Obstanbau auf den Wiesen rings um Bad Urach-Hengen. Bei der talwärts führenden Abzweigung zum Schützenhaus gehen wir weiter geradeaus, an der Obstbaum-Allee entlang.

Am Waldrand biegen wir nach rechts in einen Forstweg ein, von dem aus wir Einsicht in das kleine, trockene Waldtal Engertle haben, bevor er in den Wald Ramschel hineinführt. Bei einer Waldhütte biegen wir nach rechts in einen Forstweg ein. Nach einer Linkskurve gegenüber einer Waldhütte wandern wir zuerst durch Hochwald, dann entlang der Bergkante zum Brucktal hin.

An der senkrechten Einmündung unseres Weges in einen weiteren Forstweg wandern wir nach rechts weiter. Eine Tafel an einem Baum zeigt an, dass wir uns im Walddistrikt Marienbuch befinden. Wir kommen zum Waldrand, wo wir zuerst den Ausläufer eines kleinen bewaldeten Tales queren und dann zu den landwirtschaftlich genutzten Grundstücken des Hofgutes Agilshardt kommen, zwischen denen ein Güterweg verläuft. In diesen Weg biegen wir nach links ein.

Wer auf einem Abstecher das knapp einen Kilometer entfernte Hofgut Aglishardt kennenlernen möchte, gehe jedoch nach rechts. Wir aber wandern auf der alten Verbindungsstraße zwischen Bad Urach-Hengen und dem Hofgut Aglishardt an den Feldern des Gutes entlang. In einer Linkskurve des Güterwegs mündet von rechts der Weg vom bewaldeten Mönchsberg ein. Dieser Wanderweg ist mit einem gelben Dreieck bezeichnet. In diesem Bereich haben wir nun auch einen schönen Blick auf Römerstein-Böhringen (757 m), das von einer bewegten, stark kuppenreichen Wald- und Wiesenlandschaft umgeben ist.

Hinter Böhringen ist der Römerstein (874 m) mit seinem Aussichtsturm sichtbar, die höchste Erhebung der Uracher Alb.

Nach einer kurzen Wegstrecke durch den Wald kommen wir zu einer Rodung, die zum Hofgut Aglishardt gehört. In diesem Gebiet stand einst der Weiler Zimmerbuch.

Über die Lichtung schweift der Blick auf das Gelände des ehemaligen Münsinger Truppenübungsplatzes um den Bereich des aufgelassenen Dorfes Gruorn, von dem nur noch die Kirche und einige wenige Gebäude stehen. Hinter der Lichtung tauchen wir noch mal kurze Zeit in den Wald Zimmerbuch ein. Am Waldrand treffen wir dann auf die Obstbaum-Allee, die uns zum Wanderparkplatz zurückführt.

mehr lesenweniger lesen
Der Weg führt an einer Holzhütte vorbei, © Bad Urach Tourismus
Der Wanderweg führt durch die Wälder um Ramschel, © Bad Urach Tourismus
Der Feldweg führt in den Wald, © Bad Urach Tourismus
1 von 3
1 von 3 Inhalten